Let us know how it is going
6.‎1 LESEN SIE DEN ARTIKEL

Zwei Grundlagen, um die Beziehung
zu anderen zu verbessern

Es gibt eine weitere grundlegende Regel in Public Relations, die häufig nicht beachtet oder der nicht genügend Bedeutung geschenkt wird, durch die Sie aber erfolgreich im Umgang mit anderen sein können, wenn Sie sie korrekt anwenden.

Der Mensch hat herausgefunden, dass die Methode, um menschliche Beziehungen zu verbessern, der Einsatz von „guten Manieren“ ist. Gute Manieren werden nicht nur alle schwierigen Phasen zwischen Menschen heilen und reparieren, sie werden Beziehungen auch wirklich verbessern.

Sogar die primitivsten Kulturen, also Leute, die auf einfachste Weise ohne irgendwelche modernen Maschinen leben, haben trotzdem hoch entwickelte Methoden, wie sie einander behandeln.

Dies wurde durch ein Studium von einundzwanzig verschiedenen primitiven Völkern in Erfahrung gebracht, die zeigen, dass sie ihren Bräuchen (akzeptierten Handlungsweisen), Regeln oder Traditionen zwischen Menschen, zwischen verschiedenen Stämmen und sogar in ihren Beziehungen mit Menschen aus anderen Ländern folgen.

Überall auf der ganzen Welt, egal aus welchem Land oder Gebiet Menschen sind, missbilligen sie „schlechte Manieren“ sehr.

Jene mit „schlechten Manieren“ werden nicht akzeptiert.

Und deshalb sind „gute Manieren“ die wichtigste Sache, die Sie in Public Relations verstehen und verwenden müssen.

Wenn Sie oder ein Team von Leuten, die Public Relations betreiben, nicht gewandt in dem sind, was von denjenigen, die Sie treffen, als „gute Manieren“ akzeptiert wird, werden Sie scheitern. Sie oder ein Team könnte alle wichtigen Methoden von Public Relations kennen und aus einem Grund trotzdem versagen: „schlechte Manieren“.

Um „gute Manieren“ zu haben, gibt es zwei Dinge, die Sie tun müssen:

a) der anderen Person Wichtigkeit geben und

b) den Zweiwegkommunikationszyklus verwenden.

Zweiwegkommunikationszyklus.

Wenn Sie sich mit Leuten befassen, ist es ohne einen Zweiwegkommunikationszyklus unmöglich, Ihre Ideen zu vermitteln und akzeptiert zu werden.

Ein Zyklus ist eine Zeitspanne mit einem Anfang und einem Ende. In einem Kommunikationszyklus haben wir eine Person, die der Urheber einer Kommunikation an eine zweite Person ist, die die Kommunikation erhält. Sie versteht und bestätigt sie dann und schließt den Zyklus somit ab. Mit Bestätigung ist gemeint, etwas zu sagen oder etwas zu tun, um einer anderen Person zu zeigen, dass Sie ihre Kommunikation gehört und verstanden haben. Zum Beispiel „Danke“ zu sagen.

In einem Zweiwegkommunikationszyklus beginnt die zweite Person jetzt mit einer Kommunikation an die erste Person, die diese erhält, sie versteht und bestätigt. Mit anderen Worten, der Zweiwegkommunikationszyklus ist ein normaler Kommunikationszyklus zwischen zwei Leuten. Wenn eine der beiden Personen keine Kommunikation beginnt, wenn sie sollte, ist es kein Zweiwegkommunikationszyklus.

Egal welche anderen Aktionen es gibt, wenn Sie sich mit jemandem treffen, diese beiden Dinge – der anderen Person Wichtigkeit zu gewähren und den Zweiwegkommunikationszyklus zu verwenden – gehören dazu. Jede Person, die diese Punkte nicht in Anwendung bringt, wird feststellen, dass sie selbst und ihre Message nicht akzeptiert werden.

Arrogant (sich so verhaltend, als wären Sie besser oder wichtiger als andere) zu sein und Kraft zu verwenden, kann Ihnen helfen Kontrolle über jemanden oder etwas zu erlangen, aber diese Methode wird niemals zu Akzeptanz und Respekt für eine PR‑Person führen.

Psychiater oder Psychologen können deshalb niemals allgemeinen Goodwill (positive Gefühle, Anerkennung und Unterstützung) gewinnen, weil sie persönlich a) sehr arrogant sind und b) ein starkes Gefühl von Abneigung und fehlender Achtung vor Menschen demonstrieren. Beispiele hierfür sind die Dinge, die Psychiater und Psychologen über Menschen sagen, etwa dass „der Mensch ein Tier ist“ oder „die Leute alle geistesgestört sind“ usw.

Sie haben einfach keine „guten Manieren“, weil a) sie denken, andere seien nicht wichtig oder ihnen nicht das Gefühl geben, wichtig zu sein, und b) sie den Kommunikationszyklus nicht benutzen.

Erfolgreiche PR

Alle erfolgreiche Public Relations baut auf der Grundlage von guten Manieren auf, da dies die ersten Methoden sind, die entwickelt wurden, um dafür zu sorgen, dass Beziehungen zwischen Menschen weniger schmerzhaft, schwierig oder unangenehm sind.

Gute Manieren sind in viel weiterem Ausmaß bekannt und geachtet als das Fachgebiet der Public Relations. Folglich werden Ihre Public-Relations-Aktionen nicht erfolgreich sein, falls Sie keine guten Manieren benutzen.

Wenn Sie zum Beispiel den Wachmann in einem Unternehmen ignorieren und ihn behandeln, als ob er nicht wichtig wäre, während Sie dort sind, um einen Termin mit seinem Chef zu haben, würde sich das wahrscheinlich sehr schlecht auf Sie auswirken. Denn wer spricht Ihrer Meinung nach schließlich mit dem Chef? Der Wachmann spricht jeden Tag mit seinem Chef.

Eine Verabredung zu treffen und sie nicht einzuhalten, eine Einladung so spät zu verschicken, dass man sie nicht mehr annehmen kann, jemandem, der zu Ihnen kommt, kein Essen oder keine Erfrischung anzubieten, nicht aufzustehen, wenn ein Gast Ihr Büro oder Zuhause betritt, Ihre Angestellten in der Öffentlichkeit wie Diener zu behandeln, in der Öffentlichkeit einen scharfen Ton anzuschlagen, einen anderen, der spricht, zu unterbrechen, um „etwas Wichtigeres zu tun“, sich nicht zu bedanken oder zu verabschieden – all das sind „schlechte Manieren“. Leute, die diese oder tausend andere unhöfliche Aktionen begehen, werden von jenen, mit denen sie in Kontakt kommen, innerlich abgelehnt.

Und da Public Relations im Grunde Akzeptanz ist, lassen schlechte Manieren sie völlig versagen.

Um die Techniken von PR erfolgreich anzuwenden, müssen Sie gute Manieren haben.

Das ist nicht schwierig. Sie müssen einen Blick auf Ihre Meinungen und Gefühle werfen, die Sie anderen Menschen gegenüber zum Ausdruck bringen, und alles korrigieren, was Schwierigkeiten im Umgang mit anderen verursachen könnte. Sind Menschen, jeder für sich, wichtig? Auch müssen Sie den Zweiwegkommunikationszyklus perfekt beherrschen – so perfekt, dass er so natürlich ist, dass er nie bemerkt wird.

Wenn diese beiden Dinge geklärt sind, können Sie jetzt mehr über die Person oder Gruppe, mit der Sie zu tun haben, und darüber, was sie für „gute Manieren“ hält, in Erfahrung bringen, sodass Sie diese Informationen anwenden können, wenn Sie sich mit ihr treffen.

Wenn Sie Public Relations korrekt einsetzen, können Sie jetzt erfolgreiche PR erreichen.

Wichtigkeit

Sie haben keine Vorstellung, wie wichtig Leute sind. In der Tat wurde festgestellt, dass es das Gegenteil von dem ist, was Sie denken mögen. Mit anderen Worten, Leute in weniger erfolgreichen Positionen im Leben haben eine viel größere Eigenwichtigkeit, als jemand in einer höheren Position. Mit anderen Worten, die Vorstellung eines Hausmeisters von seiner eigenen Wichtigkeit könnte weit größer sein als die des erfolgreichen Managers, bei dem der Hausmeister arbeitet!

Ignorieren Sie Menschen also auf Ihre eigene Gefahr des Misserfolgs.

Zu versuchen, eine Sonderbehandlung von jemandem zu erhalten, indem Sie ihm viele Komplimente machen, ist nicht sehr sinnvoll. Tatsächlich werden Sie oft von der Person verdächtigt, der Sie Komplimente machen, weil es nicht ehrlich und aufrichtig ist. Und Ihre Falschheit wird für jeden außer einem Dummkopf offensichtlich sein.

Man macht einer Person ihre Wichtigkeit deutlich, indem man ihr Respekt zeigt oder einfach indem man sie wissen lässt, dass man sie sieht und dass sie willkommen ist.

Zum Beispiel können Sie jemandem leicht zeigen, dass er wichtig ist, indem Sie einfach „Guten Morgen“ oder „Hallo“ sagen, wenn Sie die Person zum ersten Mal sehen. Normalerweise bewirkt es, dass die Person sich gut fühlt.

Ihren Namen zu kennen und etwas über ihr Leben zu wissen, schafft auch Wichtigkeit. Wenn Sie zum Beispiel einen Termin bei jemandem haben und seine Rezeptionistin zum zweiten Mal sehen, begrüßen Sie sie beim Namen und fragen Sie sie sogar, wie es ihrem Sohn beim Fußballtraining geht – etwas, auf das sie offensichtlich stolz ist, erkennbar an den Fotos auf ihrem Schreibtisch –, und Sie werden feststellen, dass sie freundlicher und hilfsbereiter ist. Einfach durch diese schlichten Handlungen haben Sie der Rezeptionistin Wichtigkeit gegeben.

Sich so zu verhalten, als wären Sie wichtiger als andere, ist etwa so willkommen wie eine tote Katze auf einer Hochzeit – vielleicht ein dummes Beispiel, aber Sie haben es verstanden. Es würde verursachen, dass Leute Sie nicht in Ihrer Nähe haben wollen.

Leute haben Wert und Wichtigkeit. Ob groß oder klein, sie sind wichtig.

Wenn Sie das wissen, sind Sie auf dem besten Weg, gute Manieren zu erlangen.

Und das bedeutet, dass Public Relations stattfinden kann.

Kommunikation

Der Zweiwegkommunikationszyklus ist wichtiger als das, was gesagt wird.

Der Inhalt der Kommunikation, die Bedeutung, die zu einem anderen oder anderen hinübergebracht werden soll, ist weniger wichtig als die Tatsache, dass ein Zweiwegkommunikationszyklus stattfindet.

Kommunikation existiert, um beantwortet oder verwendet zu werden.

Kommunikation – wobei zunächst der Kommunikationszyklus gegeben sein muss – muss vorhanden sein, ehe sie eine Mitteilung trägt.

Mitteilungen müssen sich auf einer Kommunikationslinie bewegen. Die Linie oder die Route, entlang derer eine Kommunikation sich von einer Person zu einer anderen bewegt, muss da sein. Wenn Sie zum Beispiel in ein Wartezimmer einer Arztpraxis gingen und zu sprechen beginnen würden, sich aber an niemand bestimmten wendeten, würden Sie wahrscheinlich ignoriert werden. Die Leute in diesem Bereich könnten weiterhin ihre Zeitschrift lesen oder mit ihren Freunden sprechen. Sie müssen zuerst die Kommunikationslinie schaffen, das heißt, Sie bekommen die Aufmerksamkeit von jemandem, mit dem Sie sprechen wollen, und beginnen erst dann zu sprechen.

Werbung verwendet den Kommunikationszyklus nicht immer. Sie werden Werbeanzeigen wie „Kaufen Sie das neueste ______!“ sehen, die sich direkt in Luft auflösen. Sie müssen erst etwas unternehmen, um die Kommunikationslinie zu schaffen. Und die Linie muss einfach so sein, dass man eine Antwort erhält, entweder durch eine Person, die es verwendet, kauft oder einfach darauf antwortet.

Ein lustiges Beispiel war ein Verkäufer, der Leute anschrieb und ihnen sagte, sie sollten ein sehr teures Produkt kaufen, ohne auch nur seinen Nutzen oder Wert zu erklären. Es gab überhaupt keine Antwort darauf – null. Das liegt daran, dass der Verkäufer keine Kommunikationslinie erschaffen hat. Er schrieb an einen Namen aus einer Akte oder Liste, aber nicht wirklich an irgendjemanden.

Wenn Sie mit anderen Umgang haben, müssen Sie einen Kommunikationszyklus verursachen, ehe irgendeine Akzeptanz dessen, was Sie zu sagen haben, stattfinden kann. Dann könnten Sie Ihre Mitteilung vielleicht hinüberbringen.

Gute Manieren erfordern einen Zweiwegkommunikationszyklus. Das trifft sogar zu, wenn Sie Briefe schreiben und Telefonate machen.

Daraus können Sie solche Dinge wie „Sagen Sie der Dame Danke und gute Nacht, wenn Sie ihre Dinnerparty verlassen“ entnehmen. Das ist eine korrekte Bestätigung des Kommunikationszyklus.

Sie müssen den Zweiwegkommunikationszyklus wirklich verstehen, um wirklich gute Manieren zu haben.

Ohne einen Zweiwegkommunikationszyklus sind Public Relations eine ziemlich nutzlose Aktivität.

Rituale

Rituale sind eine Reihe von Aktionen und regelmäßig auf gleiche Weise wiederholte Worte, manchmal als Teil religiöser Zeremonien oder gesellschaftlicher Bräuche innerhalb einer Gruppe oder eines Volkes. Es ist wichtig, die Rituale von jeder Gruppe auszumachen und zu kennen, mit der man in Public Relations zu tun hat.

Wenn das Ritual einer formellen Sitzung bei den Indianern so exakt war, und wenn tausend andere Naturvölker präzise soziale Verhaltensweisen und Gepflogenheiten hatten, wie sie einander anredeten, dann ist es vom modernen Menschen nicht zu viel verlangt, ebenfalls gute Manieren zu haben.

Aber „gute Manieren“ sind in unserer Zeit weniger offensichtlich, als sie es einmal waren. Dies geschieht, weil die Vermischung von so vielen Völkern und Bräuchen auf der ganzen Welt dazu geführt hat, dass die in den kleineren Gruppen einmal fest etablierten Traditionen der Rituale verschwinden.

Sie erleben eine nachlässige und faule Art und Weise, wie Manieren verwendet werden.

Das ist jedoch keine Entschuldigung dafür, selbst schlechte Manieren zu haben.

Sie können ausgezeichnete Manieren haben, indem Sie die folgenden Punkte einfach üben und auf sie achten:

a. die Wichtigkeit von Leuten

b. der Zweiwegkommunikationszyklus

c. örtliche Rituale, die als richtiges Verhalten verwendet werden

Dies sind die ersten Erfordernisse für jemanden, der die Methoden und Fertigkeiten der PR anwendet. Auf dieser Grundlage können Sie eine akzeptable Public-Relations-Präsenz aufbauen, die PR zum Erfolg verhilft.

HINWEIS: Um weiterzumachen, müssen Sie alle vorherigen Schritte in diesem Kurs abschließen. Ihr letzter unvollständiger Schritt ist
HINWEIS: Sie hatten mehrere Antworten, die inkorrekt sind. Um weiterzumachen, sollten Sie den Artikel erneut lesen und dann Ihr Verstehen erneut testen.